Mit diesen 5 Tipps kommt deine Katze im Sommer gut mit Hitze zurecht!

Grundsätzlich mögen Katzen warme Temperaturen und genießen sommerliches Wetter sehr. Sie liegen dann gern in der Sonne und lassen sich die Sonne auf den felligen Bauch scheinen. Wenn es ihnen zu warm wird suchen sie sich dann gern einen kühlen Platz. Insgesamt werden Katzen bei Wärme gern ein bißchen träge.

Doch sehr hohe Temperaturen machen unseren Samtpfoten häufig auch zu schaffen. Besonders wenn du eine Wohnungskatze hast, macht ihr die stickige Luft in der Wohnung schnell zu schaffen.

Hitze kann gefährlich für Katzen sein!

Zudem kann Hitze auch gesundheitliche Gefahren mit sich bringen.

Dazu gehört z.B. ein Hitzschlag. Er kann für eine Katze tödlich enden und bei ersten Symptomen sollte man sofort den Tierarzt aufsuchen. Diese Anzeichen sind z.B.:ein erhöhter Herzschlag, Unruhe, dunkelrotes Zahnfleisch, gestiegene Körpertemperatur und Atemnot.

Zudem können unsere Samtpfoten auch von einem Sonnenbrand betroffen sein. Besonders sind hier weiße Katzen gefährdet oder Katzen, die helle/weiße Öhren und Gesichter haben.

Wir haben dir 5 Tipps zusammengestellt, mit denen du deiner Katze die heißen Sommertage erleichtern kannst:

1. Sorge für schattige und kühle Plätze

Achte darauf, dass deine Katze genügend Möglichkeiten hat, sich an kühle Plätze zurückzuziehen. Manche Katzen legen sich auch gern auf spezielle Kühlmatten für Haustiere. Wir empfehlen auch, Vorhänge und Rollos tagsüber zu schließen, um das Aufheizen der Wohnung zu verhindern.

2. Fell anfeuchten und für Erfrischung sorgen

Katzen können im Gegensatz zu den Menschen nicht schwitzen. Lediglich an den Pfoten haben sie Schweißdrüsen. Diese dienen jedoch nicht dem Schwitzen, sondern werden zur Markierung des Reviers genutzt. So kannst du deine Katze mit einem feuchten Handtuch abreiben und ihr so etwas Erfrischung bieten.

Damit unterstützt du das natürliche Verhalten deiner Katze, die sich bei Hitze Abkühlung durch Hecheln und vermehrtes Ablecken des Fells verschafft. Die Verdunstung des Speichels schafft ein wenig Abkühlung.

3. Achte auf Sonnenschutz

Hat deine Katze helle Ohren und/oder ein helles Gesicht und ist Freigänger? Dann solltest du sie mit Sonnencreme vor Sonnenbrand schützen. Wir empfehlen hier Babysonnencreme, da keine schädlichen Stoffe enthalten sind.

4. Genügend Flüssigkeit

Auch Katzen brauchen mehr Flüssigkeit, wenn die Temperaturen steigen. Achte daher darauf, dass deine Katze genügend trinkt.

Du kannst sie z.B. auch mit Hilfe von Trinkbrunnen zum Trinken animieren. Viele Katzen lieben fließendes Wasser. Aber auch ein wenig ungesalzene Hühnerbrühe im Trinkwasser peppt dies auf und lässt deine Katze mehr trinken.

5. Freigang auf die Temperaturen abstimmen

Wenn deine Katze ein Freigänger ist, solltest du schauen, dass sie in den heißen Stunden des Tages möglichst zu Hause ist. Ist sie ein Freigeist, der sich keine festen Zeiten für Ausflüge vorschreiben lässt? Dann achte darauf, dass sie draußen schattige und kühle Plätze hat, um sich zurückzuziehen.

Wie verschaffst du deiner Katze Abkühlung an heißen Sommertagen? Teile deine Ideen in den Kommentaren mit uns und anderen Katzenhaltern!

Dir hat unser Artikel gefallen? Dann teile ihn gern mit anderen Katzenfreunden! Katze Sommer Katze Sommer Katze Sommer